Meine Behinderung

IMG_7110

Durch meine körperliche Behinderung bin ich täglich auf meinen E-Rollstuhl und auf fremde Hilfe angewiesen.
Seit meiner frühesten Kindheit habe ich eine linksseitig betonte Tetraspastik oder Tetraparese.
Das heißt im Grunde, dass ich in beiden Armen und Beinen eine inkomplette Lähmung habe, die sich in einem Symptom namens Spastik äußert. Das kann man am ehesten mit einer Art andauernden Muskelanspannung oder einem ununterbrochenen Krampf vergleichen.
Wenn ich mich bewegen will, dann kostet mich das immer viel Konzentration und Kraft, da ich jedes Mal gegen den Widerstand meiner eigenen Muskeln ankämpfen muss.
Mit etwas Geduld kann ich aber meine Arme und Beine ganz gut benutzen und wenn ich mich irgendwo festhalten kann, kann ich sogar aufstehen – worauf ich ganz besonders stolz bin.
Nicht nur meine Arme und Beine, sondern auch meine Mimik und Sprache sind davon betroffen.
Wer mich neu kennen lernt, hat oft Schwierigkeiten mich zu verstehen, was mich oft vor Herausforderungen stellt. Aber ich übe fleißig jeden Tag, und so kommt es, dass wer mich etwas länger kennt, fast alles versteht was ich sage.

Meine Bilder und Postkarten male ich komplett alleine, obwohl oder vielleicht sogar weil,
es mir vieles abverlangt und nicht leicht für mich ist. Das Malen ist nun mal eines der vielen Dinge im Leben, die ich am meisten liebe.